01./02. Juni 2024

ANDREAS SCHÄFER

Plotentwicklung – Schritt für Schritt zum ersten Roman


Hamburg






Alexa Hennig von Lange

ANDREAS SCHÄFER, 1969 in Hamburg geboren, arbeitete nach einem Studium der Germanistik und Religionswissenschaften in Frankfurt am Main, Kassel und Berlin fünfzehn Jahre als Theaterkritiker und Journalist für die Berliner Zeitung und den Tagesspiegel, bevor er sich ganz dem literarischen Schreiben widmete.  Sein Debütroman »Auf dem Weg nach Messara« (2002) wurde u.a. mit dem Bremer Literaturförderpreis ausgezeichnet. 2010 erschien der Roman »Wir vier«, der für den Deutschen Buchpreis nominiert war und mit dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet wurde. Es folgte 2013 der Roman »Gesichter« und 2020 der Spiegel-Bestseller »Das Gartenzimmer«. Zuletzt erschien im Sommer 2022 das Memoir »Die Schuhe meines Vaters«, das im September 2022 auf die Sachbuch-Bestenliste von Welt, RBB und Neuer Zürcher Zeitung gewählt wurde und für den Preis der LiteraTour Nord nominiert war.



Vielleicht kennen Sie das – Sie starten voller Elan mit einem Romanprojekt, und anfangs läuft es auch ganz gut, doch irgendwann stellen Sie resigniert fest, dass Sie nicht mehr weiterkommen. Irgendetwas hakt.


Wenn ein Romanprojekt scheitert, so liegt es oft daran, dass der Plot nicht genügend ausgearbeitet wurde und dem Roman irgendwann schlichtweg die Handlung ausgeht. Der Plot wird durch die Figuren bestimmt, die in irgendeiner Form etwas erreichen wollen und sich auf dem Weg zu diesem Ziel mit Hindernissen konfrontiert sehen. Diese Motivation ist oft der Schlüssel – nicht selten fehlt sie den Figuren oder ist insgesamt zu schwach, um über die gesamte Länge eines Romans zu tragen.

Eine gute Geschichte lebt von der Spannung, von originellen Figuren mit starken Emotionen in existentiellen Konflikten – also von einer gelungenen Dramaturgie, kurz: Plot genannt. Ein Plot ist die erzählerische Antwort auf die Frage: Was geschieht wem warum? Oder, aus der Sicht handelnder Figuren formuliert: Warum tun meine Protagonisten das, was sie tun? Welche Widerstände müssen sie überwinden, um dabei welche verborgenen Eigenschaften zu offenbaren und schließlich zu welchem Ziel oder zu welcher Erkenntnis zu gelangen?

Figuren und Plot einer Geschichte sind also eng miteinander verbunden. Ohne Figuren könnte nicht erzählt werden, ohne Plot blieben Figuren bewegungslose Standbilder. Und die Motivation der Hauptfigur und ihre Konflikte bilden den Motor der Geschichte. Je stärker sie sind, um so geringer die Gefahr, dass dem Roman irgendwann der Stoff ausgeht.

Wie entsteht aus einer Situation, einer Idee, aus den ersten Skizzen einer Figur oder einer autobiografischen Erfahrung ein literarischer Text mit einer dichten Atmosphäre und einem stimmigen Spannungsbogen? Wie baue ich aus Szenen und Einzelteilen ein Ganzes, das mehr ist als die Summe seiner Teile (und das mich beim Schreiben selbst mitreißt und überrascht!)? Wie und wann setze ich Wendepunkte und steigere Konflikte, um meine Protagonisten an ihre Grenzen und zu Erfahrungen zu führen, hinter und mit denen es keinen Weg mehr zurück gibt?

Den Plot entwickeln – das mag nach einem Reißbrettvorgang klingen, führt aber nur dann zu glaubwürdigen und lebendigen Geschichten, wenn es nicht über die Köpfe der Figuren hinweg, sondern aus ihren Wünschen, Ängsten und Bedürfnissen heraus geschieht.


In diesem Seminar nähern wir uns den Herausforderungen des Plots mit dem Ziel, die Wahrnehmung für das Dramaturgische zu stärken. Wir arbeiten an und mit den Erzählprojekten der TeilnehmerInnen, schärfen das Bewusstsein für die Themen der Texte, für die Ökonomie des Erzählen, für Konflikte und Triebkräfte der Figuren und suchen gemeinsam nach Alternativen, wenn das Schreiben ins Stocken geraten sein sollte.

Das Seminare richtet sich an alle, die vorhaben, mit einem Romanprojekt zu beginnen – oder schon mittendrin stecken. Mit diesem Seminar wollen wir Sie mit dem nötigen Wissen und Handwerkszeug rund um die Plotentwicklung ausstatten, so dass Sie im Anschluss an dieses Seminar, Ihr Romanprojekt möglichst erfolgreich umsetzen können.

Wenn vorhanden können Sie uns im Vorfeld eine Ideenskizze oder eine Textprobe zu Ihrem Projekt mailen. Diese können Sie noch bis zum 1. Mai 2024 nachreichen. Sollten Sie noch nicht so weit sein, können Sie Ihr geplantes Projekt auch einfach mündlich im Seminar vorstellen. Aber natürlich können Sie auch an dem Seminar teilnehmen, wenn Sie noch gar kein konkretes Projekt haben.



ZEIT: 01. bis 02.06.2024, jeweils von 10 bis 18 Uhr

KOSTEN: 269,00 € (inkl. MwSt.)

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL: 12

ORT: Nernstweg 32, 22765 Hamburg